top of page

Blog: Die Arbeit mit anderen Augen sehen. Tipps für gesundes Augentraining



In der heutigen digitalen Welt verbringen wir immer mehr Zeit vor Bildschirmen. Ob am Arbeitsplatz, zu Hause oder unterwegs - Computer, Laptops, Tablets und Smartphones sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Doch die intensive Nutzung dieser Geräte kann zu Belastungen für unsere Augen führen. Denn Bildschirmzeit ist auch sogenannte „Naharbeit“ und zugleich Schwerstarbeit für unsere Augen sowie für unser Gehirn.


Wusstest du schon?

Das visuelle System ist aus evolutionärer Sicht für das Sehen in die Ferne ausgerichtet. Bürojobs und digitaler Wandel stehen somit in einem Widerspruch zur ursprünglichen Sehfunktion, was tägliche Höchstleistungen erfordert.

Um Gesundheitsschäden vorzubeugen, ist es wichtig, regelmäßig Augentraining durchzuführen. Bereits wenige ausgleichende Übungen minimieren bei richtiger Anwendung Beschwerden und steigern das gesundheitliche Wohlbefinden und die berufliche Leistungsfähigkeit.


Wir haben 7 Tipps gesammelt, wie du deine Augen bei der Bildschirmarbeit auf leichte Weise trainieren und somit deiner Gesundheit etwas Gutes tun kannst.

Foto (c) iStock
Tipp #1: Regelmäßige Pausen einlegen

Nimm dir alle 20-30 Minuten eine kurze Pause von der Bildschirmarbeit. Schau in die Ferne und lass deine Augen entspannen. Dies hilft, die Belastung der Augenmuskeln zu reduzieren und die Durchblutung zu verbessern.


Tipp #2: Bewusst blinzeln

Beim Arbeiten am Bildschirm blinzeln wir oft weniger häufig als normalerweise. Dies kann zu trockenen Augen führen. Versuche bewusst, öfter zu blinzeln, um deine Augen mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen.


Tipp #3: Augenübungen durchführen

Es gibt verschiedene Augenübungen, die du während deiner Arbeitspausen durchführen kannst, um deine Augenmuskeln zu stärken. Eine einfache Übung ist das Fokussieren: Schaue abwechselnd auf einen nahen Gegenstand und dann in die Ferne. Wiederhole dies mehrmals, um langfristig davon profitieren zu können.


Tipp #4: Augentropfen verwenden

Wenn du häufig unter trockenen Augen leidest, kannst du auch Augentropfen verwenden, um diese mit Feuchtigkeit zu versorgen. Konsultiere jedoch vor der Verwendung von Augentropfen deinen Augenarzt oder Optiker, um sicherzustellen, dass sie für deine spezifischen Bedürfnisse geeignet sind.


Tipp #5: Die richtige Bildschirmposition einnehmen

Achte darauf, dass dein Bildschirm in der richtigen Position steht. Die Oberkante des Bildschirms sollte auf Augenhöhe sein, um Nacken- und Augenbelastungen zu reduzieren. Stelle sicher, dass der Bildschirm frei von Reflexionen ist, wie z.B. Sonneneinstrahlung von hinten oder seitlich, um deine Augen nicht zusätzlich zu belasten.


Tipp #6: Raumbeleuchtung optimieren

Eine gute Beleuchtung ist wichtig, um deine Augen nicht zu überanstrengen. Stelle sicher, dass der Raum ausreichend beleuchtet ist, um Blendungen zu minimieren. Vermeide auch zu helles oder zu dunkles Licht, da dies ebenfalls zu Belastungen für die Augen führen kann.


Tipp #7: Die 20-20-20 Regel

Um deine Augen zu entlasten, folge ganz einfach der 20-20-20 Regel. Schau alle 20 Minuten für 20 Sekunden auf einen Gegenstand, der sich 20 Fuß (ca. 6 Meter) entfernt befindet. Dies hilft, die Augenmuskeln zu entspannen und die Belastung zu reduzieren.



Unser Fazit: Augentraining bei Bildschirmarbeit ist von großer Bedeutung, um die Gesundheit unserer Augen zu erhalten. Durch regelmäßige Pausen, Augenübungen und die Optimierung der Arbeitsumgebung können wir die Belastung reduzieren und unsere Leistungsfähigkeit steigern. Denke daran, dass eine gute Augengesundheit nicht nur notwendig ist, um Beschwerden zu vermeiden, sondern auch langfristig deine Sehkraft zu erhalten.


Mehr hilfreiche Tipps rund um Gesundheit am Arbeitsplatz sowie im Home Office findest du auf unserem Embers Blog!


Embers. Your communication.



Embers Call Center & Marketing GmbH


Tel.: +43 2635 / 90 190

E-Mail: office-at@embers-group.com


Adresse: Schwarzottstraße 2a/2 2620

Neunkirchen, ÖSTERREICH


129 Ansichten0 Kommentare

Commentaires


bottom of page