• Embers-Group

Blog: Neues Jahr – neue Ziele: so erreichst du, was du dir vornimmst!


Ein Ziel ist ein Zustand, den wir erreichen wollen. Und wer Erfolg haben will, muss sich Ziele setzen. Das Setzen dieser Ziele ist aber nicht genug. Eine wesentliche Definition von Erfolg ist die Art und der Grad der Zielerreichung. Ziele setzen ist nur der Anfang. Danach solltest du diese auch umsetzen, Fortschritte machen und das Ziel im vorgegebenen Zeitrahmen erreichen. Wir haben die besten Methoden gesammelt, damit du das neue Jahr effektiv starten und deine Vorhaben in die Tat umsetzen kannst!


Zu Beginn: Was genau sind Ziele für DICH?

Ziele sind nicht einfach nur To-Dos oder Träume! Ziele sind:

  • kein Wunsch, sondern feste Absicht

  • kein spontaner Gedanke, sondern konkretes Bestreben

  • keine rationale Erkenntnis allein, sondern vor allem eine Sache des Herzens


Wie kannst du deine Ziele am besten setzen?

Wie man richtig Ziele setzt, kann sogar gelernt werden. Dazu haben wir einige hilfreiche Tipps zusammengestellt:

  • Setze dir konkrete Ziele!

Wenn du Ziele setzt, müssen diese möglichst konkret sein. Es reicht nicht, wenn du dir vornimmst „Ich möchte, dass mein Kundenservice erfolgreicher wird.“ Gehe ins Detail, benenne für dich selbst genau, wie dieser Erfolg aussieht und was du erreichen willst.

  • Definiere realistisch!

Es ist verlockend, möglichst große Ziele zu setzen. Schließlich will man viel erreichen. Das kann einerseits anspornen, andererseits werden dadurch oftmals unrealistische Ziele gesetzt, und so verkehrt sich der Effekt ins Gegenteil. Dies gilt sowohl für das angestrebte Ergebnis als auch die Zeit, in der du ein Ziel erreichen willst.

  • Kenne dein „Warum“!

Um ein Ziel zu setzen, das du wirklich erreichen willst, solltest du dir den Grund dafür bewusst machen: Warum genau willst du dieses Ziel setzen und erreichen?

  • Kommuniziere deine Ziele!

Ein gesetztes Ziel öffentlich zu machen, steigert die Wahrscheinlichkeit, es auch zu erreichen. Erzähle deiner Familie, deinen Freunden oder Kollegen davon. Dies erzeugt Verbindlichkeit und erhöht die Motivation, weil du es den anderen beweisen willst.

  • Kurz und lang!

Ziele setzen sollte unterschiedliche Zeitspannen beinhalten. Auf der einen Seite brauchst du kurzfristige Ziele, die du in nächster Zeit erreichen und umsetzen kannst. Gleichzeitig solltest du langfristige Ziele vor Augen haben, die eine grundsätzliche Richtung vorgeben.

  • Positive Formulierung!

Profis unterscheiden zwischen „Weg-von“ und „Hin-zu“-Zielen. Letztere motivieren uns wesentlich mehr und langfristiger.

  • Flexibel und dynamisch!

Bei allen Zielen, die du dir setzt, braucht es immer noch genug Flexibilität. Mal musst du den Weg zum Ziel anpassen, mal ändert sich mit der Zeit das Ziel selbst. Formuliere deine Ziele daher dynamisch, nicht statisch. Lass dir Raum zur Korrektur.


Die PURE-Methode

Eine Methode, um übersichtlich und nachhaltig Ziele setzen zu können, stellt PURE-Methode dar. Diese steht für:


1. Positively Stated (positiv formuliert)

2. Understood (verstanden)

3. Realistic (realistisch)

4. Ethical (ethisch)


Kurz gesagt: Formuliere deine Ziele positiv und realistisch, welche sowohl von dir als auch von Außenstehenden verstanden werden sowie ethisch vertretbar sind.


Ziele sind wichtig für DICH!

Ziele sind unverzichtbar für den Erfolg. Wer nichts anstrebt, wird vermutlich auch nicht viel erreichen. Ohne ein festes Ziel vor Augen, können wir nie ankommen oder messen, wie nahe wir dem Ziel schon sind. Nicht einmal ein Kurs lässt sich ohne Ziel bestimmen. Daraus lässt sich ableiten:

  • Ziele geben uns Orientierung

  • Ziele definieren den eigenen Erfolg

  • Ziele sind Ansporn und Motor zugleich


Setze dir also regelmäßig, aber in einem überschaubaren Rahmen Ziele und halte dir diese stets vor Augen, um deine persönlichen Erfolge erreichen zu können!



Embers your goals.



Embers Call Center & Marketing GmbH

Tel.: +43 2635 / 90190

E-Mail: office-at@embers-group.com


Adresse: Schwarzottstraße 2a/2

2620 Neunkirchen, ÖSTERREICH


Anmerkung: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptwörtern in diesem Text die männliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung.







31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen